Dienstag, 19. Februar 2013

Un-Kräuter !!! ???

 Was ist eigentlich Unkraut? Eine echt spannende Fragestellung.

Sind es  Pflanzenarten, die sich häufig übermässig ausbreiten und dadurch lästig/störend werden?
 
Von der Natur her gesehen, gibt es kein Unkraut. Die Definition aus menschlicher Sicht lautet indes: Jede Pflanze, die dort wächst, wo sie nicht erwünscht ist, ist Unkraut. So gilt etwa ein Birkensämling, der im Tulpenbeet aufgeht, als Unkraut. Denn der wilde Sämling ist unerwünscht. 

Die Auslegung des Begriffs Unkraut hängt stark vom subjektiven menschlichen Empfinden ab. Es werden manche Pflanzenarten pauschal als Unkraut bezeichnet. Dies ist dem Grundprinzip nach wohl falsch, da dieselbe Art als Unkraut, Nutzpflanze, Heilkraut, Zeigerpflanze oder in anderer Form auftreten kann. Zum Unkraut wird sie erst dadurch, dass sie als „störend“ empfunden wird.

Die vielfältigen Facetten des Unkrautes - in Sprüchen, Zitaten,  Aphorismen und Co.  schiesst im wahrsten Sinne des Wortes ins Kraut.

  • Aphorismen sind Unkräuter, die Menschenkunde studiert haben. c: Walter Fürst
  • Philosophen sind wie Rasenmäher: Sie versuchen, das immer wieder hartnäckig nachwachsende geistige Unkraut zu beseitigen. c:Sophia Elisabeth Gerber
  • Es ist der grenzenlose Hochmut des Menschen, alles als Unkraut zu bezeichnen, was ihm nichts nützt. c: Jean Rostand
  • Wenn man ein Gewächs Unkraut nennt, zeigt sich darin die ganze Anmassung des Menschen. c: Edmond de Rostand
  • Es ist ein grosser Frevel an der Natur, die wildwachsenden Blumen als Unkraut zu bezeichnen. c: Johannes Scherr
  • Unkraut ist eine Pflanze, deren Tugenden noch nicht entdeckt wurden. c: Emerson, Ralph Waldo
  • Wie kahl und jämmerlich würde manches Stück Erde aussehen, wenn kein Unkraut darauf wüchse. c: Wilhelm Raabe
  • Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten ist jede Blume ein Unkraut. Weisheit aus Finnland
  • Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner. c: Oskar Kokoschka
  • Aus derselben Ackerkrume wächst das Unkraut wie die Blume. c: Friedrich Martin von Bodenstedt
  • Unkraut oder Nutzkraut lässt sich nur aus der Sichtweise des Betrachters und der Verwendung definieren: Es macht einen Unterschied in Brennesel zu fallen, sie aufbereitet zu verspeisen, oder mit Brenneseln zu kuren.   c: Heinz Unart
  • Unkräuter sind die Individualisten im Blumenbeet. Thomas Häntsch
  • Wo kein Unkraut wächst, wächst auch sonst nichts. c: Pavel Kosorin 
  • Die Mutter Unkraut, der Vater Unkraut – wie soll die Tochter eine Safranwurzel werden? Aus Arabien
  • Probleme sind wie Unkraut. Sie entziehen schöneren Dingen die Energie. Behandelt man sie nicht an ihren Wurzeln, so kommen sie wieder. c: Robin Graf
  • Wenn Blumen das Lächeln der Pflanzen sind, wie der brillante Dithmarscher Dichter, Dramatiker und Denker Friedrich Hebbel meinte, sind dann nicht Unkräuter ihr Grinsen?  c: Gregor Brand
  • Es ist nicht das Unkraut, das den guten Samen erstickt, sondern die Nachlässigkeit des Bauern. Konfuzius
  • Wenn der Gärtner schläft, pflanzt der Teufel Unkraut. Unbekannt
  • Wer den Acker nicht baut, dem wächst Unkraut. Unbekannt
  •  Wer zu faul zum Jäten ist, wird Unkraut kauen müssen. Unbekannt
     
  • Unkraut trägt das Feld, wenn man's nicht recht bestellt. Unbekannt
  • Wo ein fauler Mensch ist, dort wachset mehr Unkraut.  c: Abraham a Sancta Clara
  • Traue nicht dem Ort, an dem kein Unkraut wächst. Sprichwort
  • Ein Unkraut ist ein Kraut, nur am falschen Ort. Unbekannt
  • Wer das Unkraut nicht ehrt, ist der Blume nicht wert. Unbekannt
  • Unkraut wächst in zwei Monaten, eine rote Rose braucht dafür ein ganzes Jahr. Unbekannt
  • Regnen sollte es, aber nicht zu lange, sonst wächst das Unkraut zu schnell. Unbekannt
  • Unkraut vergeht nicht. Volksmund
  • Unkraut wächst auch ungesät . Volksmund
  • Unkraut wächst auch unbegossen. Volksmund
  • Unkraut wächst in jedermanns Garten. Volksmund
  • Dem Unkraut schadet der Frost nicht. Volksmund
  • Auch auf dem besten Felde gibt es Unkraut. Jamaika
  • Das Unkraut ist die Infanterie der Natur. Mexikanisches Sprichwort
  • Alle Blumen waren einst Unkraut.  Anke Maggauer-Kirsche 
  • Unkraut Hoffnung vergeht nicht. © Manfred Hinrich 
  • Veilchen wachsen auch im Unkraut. Deutsches Sprichwort 
  • Frost schadet dem Unkraut nicht. Alter Spruch 
  • Im Anfang war das Unkraut. © Manfred Hinrich
  • Es gibt keinen Garten ohne Unkraut. Sprichwort 
  • Klatsch wächst als Unkraut auf der Zunge.  c: Adolf Reitz 
  • Wer Unkraut sät, drischt kein Getreide. c: William Shakespeare
  • Am meisten Unkraut trägt der fett'ste Boden. c: William Shakespeare 
  • Geduld mit Unkraut bringt keine Rosen. c: Manfred Hinrich 
  • Unkraut« existiert nur in den Köpfen von »Unmenschen. c: Andreas Tenzer 
  • Unkraut braucht man nicht zu begiessen, es wächst über Nacht. Deutsches Sprichwort 
  • Unkraut ist alles, was nach dem Jäten wieder wächst. c: Mark Twain 
  • Ein Unkraut ist nichts anderes als eine ungeliebte Blume. c: Ella Wheeler Wilcox
  • Missverständnisse, die man nicht ausräumt, wuchern wie Unkraut.  c: Gerlinde Nyncke 
  • Vor der Fassade des Grössenwahns blüht das Unkraut der Überheblichkeit. c: Uli Löchner 
  • Schöne Blumen wachsen langsam, nur das Unkraut hat es eilig. c: William Shakespeare
  • Grosse Bäume wachsen langsam. Unkraut wächst über Nacht. Demetrius Degen
  • Im Garten der Selbstzufriedenheit wächst das Unkraut besonders üppig. c: Ernst Ferstl 
  • Man muss seine Ideen verwirklichen, sonst wuchert Unkraut darüber. c:Jean Paul 
  • Wo Dummheit ins Kraut schiesst, gilt Weisheit als Unkraut.  c: Peter Sirius 
  • Unkraut vergeht nicht – wenn man nichts dagegen unternimmt. c: Gerd W. Heyse  
  • Ein Mann von Worten und nicht von Taten ist ein Garten voller Unkraut.  c: Alfred Lord Tennyson 
  • Unkraut jäten allein macht noch keinen Garten, und verhindern ist keine Politik. c: Clemens Brentano  
  • Unkraut braucht man nicht zu säen, aber jäten hilft auch nicht. c: Peter E. Schumacher  
  • Ein ungelöstes Problem ist wie ein nachwachsendes Unkraut. Verschont man seine Wurzel, so bleibt es existent. c: Hubert Joost 
  • Auch im Garten der Liebe ist es manchmal unbedingt notwendig, Unkraut zu jäten. c: Ernst Ferstl 
  • So wie der Acker verdorben wird durch Unkraut, wird der Mensch verdorben durch seine Gier. Buddha 
  • Geh oft zum Haus deines Freundes, denn Unkraut überwuchert den unbenutzten Pfad. c: Ralph Waldo Emerson 
  • Wie kahl und jämmerlich würde manches Stückchen Erde aussehen, wenn kein Unkraut darauf wüchse!  c:Wilhelm Raabe
  • Viele gute Baumwollstengel sind abgehauen worden, weil sie sich mit dem Unkraut zusammengetan hatten. Aus den USA 
  • Unkraut vergeht nicht. Dummheit auch nicht. Aber vielleicht schätzt man nur die Ressourcen falsch ein. Das wäre zu dumm. c: Erhard Blanck 
  •  Die Menschheit wird in der Zukunft nichts Brauchbares ernten, wenn sie fortfährt, gegenwärtig nur Unkraut zu säen. c: Willy Meurer 
  • Bei manchen Menschen ist das Ego so stark gewachsen, dass es jeden normalen Gedanken wie Unkraut überwuchert.  c: Willy Meurer
  • Hat man den rechten Willen zur rechten Zeit zu pflanzen versäumt, so drängt sich sehr bald auf demselben Boden das Unkraut hervor. c: Ludwig Adolf Wiese
  • Es ist eine Krankheit der Menschen, dass sie ihr eigenes Feld vernachlässigen, um in den Feldern der anderen nach Unkraut zu suchen. c: Victor Marie Hugo
  • Der Fehler der Menschen ist, dass sie ihre eigenen Fehler liegen lassen und auf anderer Leute Feldern Unkraut jäten. c: Mong Dsi  
  • Vorurteile sind ein undefinierbares Unkraut, das auf dem grünsten Rasenflächen am heimtückischten wuchert. c: Peter Ustinov
Gerne kann die Sammlung ergänzt werden.......

Kommentare:

  1. Hallo
    Deine Unkrautaphorismen haben mir grossen Spass gemacht, ich habe sie als Word-Datei unter "Garten" bei mir abgespeichert.
    Grüsse Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Den grünsten Daumen erwirbt man sich beim Unkrautjäten. c: Brigitte Fuchs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gefällt mir - Danke - stöbere gelich noch mehr in Quer
      Grüsse vom Jurasüdfuss
      Jurabell

      Löschen
  3. Auch mir gefällt es hier - ich kam ganz zufällig vorbei. :-)

    Liebe Grüsse zu dir,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Mit Freude habe ich Deine Sammlung von Aphorismen zu 'Unkraut' gelesen. Sie passen ausgezeichnet zu meinen Arbeiten zum Thema 'Blumen aus meiner Kindheit'. Im nächsten Post auf meinem Hauptblog werde ich die 'wilde Malve' zeigen.
    Herzlichst
    Margrith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freu mich schon auf die Malve, ist eine meiner Lieblingsblume
      Grüsse aus der Nachbaschaft Jurabell

      Löschen
  5. Tolle Sammlung, danke dafür
    Lieben Gruß
    Sigrid

    AntwortenLöschen