Dienstag, 1. Januar 2013

Jahresanfang

Da stehn die Bäume kahl und starr.
Äste einsam wie noch nie
Nichts buntet sie.

Nicht einmal ein Flockenweiss
Und auch kein Tropfen Eis.
Vielleicht fällt aber bald
Noch etwas Winter auf den Wald.

Wir tragen Hoffnung heut im Herzen
Leise brennt noch eine Kerze.
Die Ruhe lehrt uns in Geduld


  cMonika Minder

Kommentare:

  1. Schönen guten Neujahrsmorgen in den Jura!
    Wie findet Juralibelle bloss solch exakt passende Poesie zu dem schönen Baum-Bild... * STAUN*
    Herzliche Grüsse und ein gefreutes 2013
    Wünscht Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Trudy,
      Danke für das "STAUN"
      Machmal ist das Bild und manschmal der Spruch zuerst und dann gilt es zu brüten. Den Baum bin ich extra für dies Gedicht ablichten gegangen, hatte ihn beim lesen des Gedichtes einfach im Kopf.
      Liebe Grüsse und viel Freude im 2013
      Juralibelle

      Löschen